Röhrichtmatte:



Oberirdische Pflanzenteile



Umhüllung der Röhrichtmatte



Wurzel-, Rhizom- und Ausläuferentwicklung
im Fasersubstart



Wurzelausbildung im Boden

Aufbau:

Die Röhrichtmatten / Vegetationsmatten haben eine Standardlänge von 5 m. Als Breite sind 0,5 m oder 1,00 m möglich. Sie sind besetzt mit Pflanzen der Ufer- und Röhrichtzone (20 Stück/qm). Binnen einer Vegetationsperiode wachsen die Pflanzen fest. Durch die Ausläufer- oder Rhizombildung bedecken sie nach und nach die gesamte Fläche der Röhrichtmatte / Vegetationsmatte.

Die Auswahl der Pflanzenarten orientiert sich an der natürlichen Uferzonation am vorgesehenen Einsatzort. Standardmäßig haben wir 10 - 15 verschiedenen Bepflanzungsschemen vorrätig, die sich an unterschiedlichen Standortanforderungen orientieren (z.B. sonnige oder halbschattige Bereiche, fließende oder stehende Gewässer, Überstauzeiten, verstärkte Berücksichtigung auffallend blühender Arten, verstärkte Berücksichtigung verbißresistenter Arten u.ä.).





Festlegung und Einbindung:

Die Röhrichtmatten / Vegetationsmatten werden mit Holzkeilen festgelegt (Länge 50 cm). Die Ränder müssen glatt mit der Umgebung abschließen, damit sich die Pflanzen gut weiterentwickeln können.

Bodenvorbereitung:

Der Einbaubereich muß plan hergerichtet sein (Steine, Äste, große Soden etc. sind zu entfernen). Im Sommer sollte der Bereich vor dem Einbau gut gewässert werden. Da die Röhrichtmatte / Vegetationsmatte als Mulchschicht wirkt, wird dadurch eine schnelle Verdunstung verhindert.


 

Sehen Sie auch viele weitere Beispiele unter dem Menüpunkt: Anwendungen



Oekon Ökon Vegetationstechnik
Ökon Vegetationstechnik
deutsch | english
AGB | Impressum
ÖKON-Vegetationstechnik GmbH | Produkte - Anwendungen - Konzepte
Tel.: +49 4101 / 37 32 33
Ökon Vegetationstechnik